Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 27. Oktober 2019 sind in Thüringen Landtagswahlen.

Das ist eine weitere Chance um Demokratie, Rechtstaatlichkeit und soziale Gerechtigkeit wieder zu stärken, bzw. zurückzugewinnen. Bürgerabgewandter Lobbyismus und anhaltende Ignoranz des Volkswillens durch eine kleine Führungsriege von Altparteikadern haben die Demokratie und weitere verfassungsrechtlich gesicherte Grundwerte unserer Gesellschaft erodieren lassen. Sicherheit, Sozialstaat, Wirtschaft, Bildung, Umwelt … so vieles leidet unter Schwarz-Rot-Grüner Interessenpolitik.

Altparteienkartelle durchsetzen Gewerkschaften, Freie Wohlfahrtspflege, Medienlandschaft und selbst kirchliche Organisationen. Damit erfolgt eine offene und verdeckte Einflussnahme auf uns in allen Alltagslagen. Uns werden Bilder gestellt und Meinungen eingetrichtert, welche nur einem Zweck dienen – die post-demokratischen Machtansprüche der Altparteien und ihrer elitären Auftraggeber zu sichern.

Wie unredlich gespielt wird, erleben wir immer wieder.

Medien: Die LVZ/ OVZ gehört dem Verlagsunternehmen „Madsack GmbH und Co. KG“. Mit über 23% Anteilen der größte Mitbesitzer – die SPD. Wie ausgewogen berichtet eine solche Zeitung? Wem gibt sie ein Forum und wem nicht?

Wie verhalten sich OTZ, TV Altenburg und andere, wenn es um Vielfalt bei der medialen Präsentation politischer und gesellschaftlich kontroverser Positionen geht?

Was ARD und ZDF im Großen, das sind einige regionale Medien in Kleinen – die Systemparteien haben eine Überpräsenz in der öffentlichen Meinungsgestaltung, auch durch Einsatz umfangreicher Steuermittel mitfinanziert.

Politik: Die Unionsparteien sind Meister im Manipulieren und Ignorieren des Wählerwillens. Obwohl man uns zur Europawahl rief und Spitzenkandidaten des EU Parlamentes benannte, platzierte man daran vorbei Merkels Kammerzofe Frau von der Leyen an die Spitze der EU Kommissionen. Die sicherheitspolitisch unerfahrene Merkel’sche Kronprinzessin AKK (welche nach eigener Aussage nicht für ein Regierungsamt verfügbar war) wird plötzlich Bundesministerin und Inhaberin der Kommandogewalt über die Bundeswehr – die CDU nimmt die Sicherheit unseres Staates und unserer Menschen offenbar sehr wichtig.

In Thüringen hat die CDU bis zu ihrer Abwahl in 2014 die Bereiche Bildung und Sicherheit dramatisch und systematisch kaputtgespart. Mit Mike Mohring als Ministerpräsidenten wäre die weitere Zerschlagung von Landesverwaltung, Schulstruktur und Polizei, aber auch geplante Gebietsreformen gegen den Bürgerwillen rigoros fortgesetzt worden. Diese Pläne sind sehr offenkundig im CDU „Reformkonzept 2020“ 

(https://www.thueringen.de/imperia/md/content/tfm/verwaltungsreform/reformkonzept_2020.pdf

dargelegt und entlarven deren scheinheiliges, unglaubwürdiges Oppositionsgehabe. Solche CDU Volksveralberung dürfen wir nicht wieder zulassen.

Und im Landkreis Altenburg traten aus CDU Reihen gleich mehrere Scheinkandidaten zur letzten Kommunalwahl an und führten uns Wähler an der Nase herum, allen voran der Landrat Uwe Melzer und Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann. Auch derartig die Wählerinnen und Wähler für dumm verkaufenden Tricksereien der CDU werden wir nicht wieder gutgläubig aufsitzen.

Soziales: Die Linken laden immer mehr migrationswillige „Fachkräfte“ in unsere Heimat ein, welche dann ganz überwiegend und langanhaltend die Sozial- und Gesundheitssysteme (dabei auch Gesundheitsrisiken durch Verbreitung vormals ausgemerzter Krankheiten verursachen) belasten. Viele Rentner und sozial schwächere Deutsche hingegen bleiben weiter abgehängt, verwendete Mittel für gute Schulausbildung und Aufbau einer mehr befähigten Polizeibehörde sind deutlich unzureichend, während die hart arbeitende Bevölkerung mit ihren Steuern diese von uns mehrheitlich nicht gewollte Willkommenspolitik finanziert.

Umweltpolitik und sonstige Ziele der Grünen: Vernichtung von Arbeitsplätzen im Bergbau, ohne ansatzweise genügend alternativ gleichwertige Beschäftigung anzubieten. Vernichtung der bestehenden Industrielandschaft und Zwang unter eine nicht wissenschaftlich fundamentierte, widersinnige Klimadiktatur. Kampf gegen die notwendige Mobilität unserer zahlreichen Berufspendler durch Verdammung der Verbrennungsmotoren und Lobbyarbeit für überteure, technisch unausgereifte und die Umwelt hoch belastende Elektrofahrzeuge. Steuermissbrauch durch finanzielle Förderung einer widersinnigen Energiepolitik, welche zur Zerstörung unserer Heimat beiträgt, tausendfach überdimensionierte Windenergieanlagen in eine bis dahin intakte Flora und Fauna pflanzt und die Energiesicherheit unverantwortlich gefährdet. Forderung nach einer CO² Steuer. Forderung nach einem bunten Deutschland mit einer deutschen Bevölkerung in Minderzahl gegenüber den immer weiter angeworbenen „Fachkräften“ aus allen Teilen der Welt, wobei die Abwanderung frustrierter, aber tatsächlicher Fachkräfte aus Deutschland sehenden Auges hingenommen wird. Insoweit eine Zwischenbilanz zu den Grünen, welche weiter am Ziel einer technisch-urzeitlichen, multikulturellen Ökodiktatur arbeiten.

Es sieht wahrlich nicht besonders gut aus in Ostthüringen, Thüringen und Deutschland.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, am 27. Oktober 2019 haben Sie es in der Hand dieses zu ändern. Bitte gehen Sie wählen und stimmen Sie für unsere regionalen Belange, für unser Recht auf ein gutes und sicheres Leben, für Freiheit und Selbstbestimmung, für eine gute Zukunft unserer Kinder.

Wählen Sie am 27. Oktober 2019 im Wahlkreis 40 (Greiz II) Ihren Direktkandidaten Sigvald Hahn.

Gestalten wir gemeinsam eine bessere Politik für Thüringen und erheben unsere Ostthüringer Stimme im Erfurter Landtag für uns und unsere Heimat.

Ihr Uwe Rückert