Rückert’s Kommentar: Die Zustände in Deutschland allgemein und in Thüringen insbesondere sind vielfach inakzeptabel

Jeder zehnte Euro aus dem Bundeshaushalt (ca. 47 Milliarden) fließt ins Bürgergeld und in damit verknüpfte Sozialleistungen des Staates. Wiederum etwa die Hälfte der Bürgergeldempfänger sind keine Deutschen. Migration nach Deutschland treibt nicht nur die (Gewalt) Kriminalität enorm nach oben, sondern stellt für unsere Gesellschaft eine zunehmend untragbare wirtschaftliche Belastung dar. Die überwiegende Mehrheit der Zuwanderer füllt eben keine Lücken bei fehlenden Fach- und sonstigen Arbeitskräften, sondern strapaziert das ohnehin überlastete Sozialsystem immer weiter. Das deutlich zu benennen ist nicht ausländerfeindlich und auch nicht rassistisch; es ist auch keine billige Augenwischerei, sondern eine klare Auseinandersetzung mit der inakzeptablen Realität von vielen nicht integrationswilligen und dauerhaft kulturfremd bleibenden Migranten, geschaffen durch inakzeptable Flüchtlingspolitik der vorangegangenen Merkel-Jahre sowie der aktuellen Ampelregierung.

Die „Zeitenwende“ in der deutschen Sicherheitspolitik wird durch die aktuelle Regierungspolitik missbräuchlich ausgenutzt, um bestehendes Konfliktpotential weiter zu eskalieren. Mit aller Deutlichkeit vertrete ich den Standpunkt, dass ein verpflichtendes soziales Jahr von jedem Staatsbürger abgeleistet werden sollte, egal ob Frau oder Mann. Dabei inbegriffen auch die Option eines Wehrdienstes, wenn alternativ keine andere soziale Arbeitsleistung erbracht werden sollte. Ebenso deutlich trete ich aber auch dafür ein, dass deutsche Staatsbürger über die gesetzliche Landes- und Bündnisverteidigung hinaus nicht in fremden Kriegen kämpfen und sterben dürfen. Der russisch-ukrainische Krieg, um das glasklar zu formulieren, ist kein deutscher Krieg. Einzig sinnvolle und richtige Aufgabe für Deutschland wäre es, gleich dem ungarischen Premierminister Orban, sich auf diplomatischem Weg für Friedensinitiativen einzubringen. Die Unterstützung der kriegführenden Ukraine mit deutschen Steuergeldern zu anderen als rein humanitären Zwecken, mit deutschen Waffen und Munitionsbeständen, sowie demnächst ggf. mit deutschen Soldaten ist inakzeptabel. Eine weitere kriegerische Provokation der weltgrößten und nachweislich handlungsbereiten Nuklearmacht Russland ist sträflich dumm und gefährdet ganz Europa unnötig.

Wir leben bereits in einer sich stetig verschlimmernden Dystopie. Die Merkmale sind eindeutig und bedrückend für jeden klardenkenden und freiheitsliebenden Menschen. Meinungsfreiheit wird immer mehr eingeschränkt und in verschiedensten Formen durch die herrschenden Instanzen sanktioniert, wenn jemand ein dem regierenden System gegenüber kritisches und/oder konträres Meinungsbild vertritt. Individuelle Handlungsfreiheiten werden fortwährend beschnitten und in unterschwellige kollektive Zwangsmaßnahmen gepresst; nur ein Beispiel ist die zunehmende Enteignung von Privateigentum durch regierungspolitisch gesteuerte Maßnahmen (ausufernder Bürokratismus und sinnfreie Gesetzesauflagen, Teuerungen von Energie und sonstigen Kosten, für Durchschnittsbürger oftmals nicht leistbare Pflichten zu energetischen Sanierungsmaßnahmen bei Wohnimmobilien etc.). Jüngster Schildbürgerstreich ist die geplante Besserstellung von Ausländern gegenüber deutschen Staatsbürgern in Deutschland bei der zu leistenden Einkommenssteuer. Dieser grenzenlose Irrsinn ist Sinnbild einer bürgerfeindlichen Regierungspolitik gegen die vitalen Interessen der eigenen Bevölkerung und damit vollkommen inakzeptabel.

Der Mensch hat Einfluss auf den Klimawandel, daran glaube ich. Doch glaube ich ebenso, dass der menschliche Einfluss auf das Klima weitaus geringer ist, als es die Jünger der unsäglichen Klimasekte uns gegenüber ständig behaupten. Und ich weiß mit Gewissheit, dass wir in Deutschland durch befohlene Selbstkasteiung und dümmlichstes Ruinieren unserer Wirtschaft, unserer Energieversorgungsinfrastruktur sowie unserer individuellen Lebensumfelder absolut nichts auf diesem Globus zum Besseren erreichen, aber uns selbst dadurch zugrunde richten. Das weiß ich mit derselben Gewissheit, mit der mir seit jüngsten Kindesbeinen an klar ist, dass es nur die zwei biologischen Geschlechter männlich und weiblich gibt.

Ich habe es so satt immer wieder belogen, betrogen und für dumm verkauft zu werden. Ich habe es satt, dass unser Volk von Dementen, von Studienabbrechern, von Küchenhilfen und von Kinderbuchautoren unfassbar schlecht regiert wird, von denen manch einer Deutschland schon immer zum Kotzen fand. Ich habe es satt, diese unverschämte rot-rot-grüne Vetternwirtschaft eines mehrfach wortbrüchigen und sich wiederholt dummdreist benehmenden Ramelow zu ertragen. Ich habe satt, dass unsere Lebensgestaltung und unsere Zukunft durch minderbefähigte, machtbesessene und kriegsbesoffene Leute diktiert wird. Ich will keine nationale oder internationale sozialistische Diktatur und auch keine abstruse Klima-Verbots-Herrschaft. Ich will ein freiheitliches, demokratisches, rechtsstaatlich funktionierendes, sich seiner eigenen großartigen Kultur bewusstes, sozial-marktwirtschaftliches Deutschland, auf das ich stolz sein und in dem ich frei leben kann. Weniger als das ist inakzeptabel. Dafür streite ich heute und in Zukunft, weil ich meine Heimat liebe.

Uwe Rückert