Brand in Kostitz in der Nacht von 30. zu 31. Juli 2019

https://www.abg-net.de/aktuelles/nachrichten/datum/2019/07/31/polizeireport-zeitraum-vom-30072019-31072019/

Wiederholt auftretende Brände in relativ kurzen Zeitabständen!?!? … hoffentlich kein Feuerteufel und wir werden alle aufatmen, wenn die Kripo Entwarnung gibt – weil es keinen Brandstifter gibt, oder aber dieser gefasst wurde.

Aber mehr als nur bemerkenswert ist der grandiose Einsatz unserer Rettungskräfte. Natürlich ist die Polizeiinspektion durchweg besetzt und zu jeder Tages- und Nachtzeit unterwegs, wenn das Eingreifen der Beamten gefordert ist.

Daneben muss aber auch der ganz herausragende Einsatz unserer Kameraden der Feuerwehr gewürdigt werden. Sie riskieren oft nicht nur Leib und Leben, sondern gehen körperlich an das Limit des Möglichen. Bei den zuletzt auftretenden Bränden, so auch dieser in Kostitz bei Starkenberg, kamen unsere freiwilligen Feuerwehren zum Einsatz. Da lassen die Kameraden alles stehen und liegen, sind auch nachts und in frühesten Morgenstunden mit vollem Elan dabei, die Schäden einzudämmen und Gefahrenquellen zu beseitigen.

Das verdient höchsten Respekt, retten sie doch auch Menschenleben und bewahren Betroffene oft vor der völligen Zerstörung ihrer Existenz. Schön wäre deshalb auch, wenn es keine Mängel in der Ausstattung unserer Feuerwehren gäbe, notwendiges Einsatzmaterial vom Löschfahrzeug bis zum Helm ausreichend und in geforderter Qualität verfügbar ist. Offenbar besteht dabei verschiedenen Ortes noch Nachholbedarf. Doch es gilt, was auch im polizeilichen und medizinischen Rettungsdienst zählt – unsere Sicherheit darf nicht dem Rotstift zum Opfer fallen.

Nicht nur das Stoßen von Menschen vor Züge oder anderweitig sinnlos rohe Gewaltausübung mit Messern, Feuerwaffen und bloßen Fäusten zeigen die Wichtigkeit von Rettungskräften. Auch Brandstiftung ist eine Art Gewaltverbrechen und bedroht oft Leben und wirtschaftliche Existenz unserer BürgerInnen.

Dass weniger Unfälle passieren und weniger Kriminalität uns heimsucht, auch dafür setzen wir uns ein. Sicherheit geht uns alle an! Dass umfassend Sicherheit gewahrt, und wo verlorengegangen wiederhergestellt wird, dafür wollen wir auch im Auftrag unserer Menschen im ganzen Freistaat sorgen. Deshalb gibt es am 27. Oktober nur eine vernünftige Wahl – die Wahl einer Alternative zu den Parteien, welche bis heute die Thüringer Rettungssysteme kaputtsparen und außer immer wieder leeren Versprechungen keine genügenden Investitionen in unser aller Sicherheit zu leisten bereit sind.

Wählen Sie deshalb am 27. Oktober die AfD zur stärksten Partei im Thüringer Landtag.

(und im Wahlkreis Greiz I Ihre Stimme für den AfD Direktkandidaten Sigvald Hahn)

Deshalb möchte ich gern die Gelegenheit nutzen und unseren Rettungskräften ganz ausdrücklich für ihren aufopferungsvollen Einsatz danken. Das schließt alle ein – Polizei, Rettungssanitäter, Technisches Hilfswerk und die Kameraden der Feuerwehren. Ganz besonders den in der vergangenen Nacht schwer mit den Flammen kämpfenden Feuerwehrleuten gebührt heute ein großes Dankeschön. Danke!

Ihr Uwe Rückert